25. Juni 2018

Förderkonzept

Team-Teaching als integrative Fördermaßnahme

In jeweils 3 von 4 Unterrichtsstunden in Deutsch, Englisch und Mathematik findet Team- Teaching auf allen Schulstufen statt.

Die individuelle Förderung der Schüler und Schülerinnen wird gewährleistet durch:

  • differenzierte Inhalte
  •  selbst entwickelte Arbeitsblätter/Arbeitsmittel in differenzierter Form
  • Berücksichtigung der individuell notwendigen Arbeitszeit
  • Bildung flexibler Gruppen nach förderdiagnostischen Überlegungen
  • Hilfestellung innerhalb unterschiedlicher Lernsettings

Team-Teaching gilt in der integrativen Förderung als Unterrichtsform, bei der Lehrpersonen die Verantwortung gemeinsam tragen, diese aber flexibel aufteilen und klären, wer für welche Aufgabenbereiche oder welche/n Lernende/n zuständig ist. Unterricht wird gemeinsam geplant und reflektiert.

Förderunterricht (D,E,M)

Auf jeder Schulstufe wird eine Wochenstunde in Deutsch, Englisch und Mathematik für Förderunterricht verwendet, teilweise in integrierter Form. Begabtenförderung findet einmal monatlich (D, E, M) auf allen Schulstufen statt.

Pädagogische Schwerpunkte dieser Förderstunden:

  • Erkennen von Stärken und Schwächen
  • Behebung von Defiziten durch individuelle und zielgerichtete Förderung
  • Schaffung einer adäquaten Lernumgebung
  • Stärkung der Selbstständigkeit beim Lernen

Vorgehensweise:

  • rechtzeitige Information der Erziehungsberechtigten über den etwaigen Förderbedarf
  • unterrichtende Förderlehrer/innen werden von den Kolleg/innen über Inhalt und Förderbedarf informiert.
  • Der/die Förderlehrer/in protokolliert den erarbeiteten Stoff und den erzielten (oder nicht erzielten) Fortschritt.
  • Besprechungen bei Fach- und Teamkonferenzen

Inklusion

Die soziale Integration von Kindern mit sonderpädagogischem Förderbedarf hat an der NMS 2 Deutschlandsberg langjährige Tradition und wird vom gesamten Lehrer/innen-Team getragen. Förderziele und Maßnahmen werden jährlich festgelegt und laufend aktualisiert. Es herrscht eine gute Zusammenarbeit zwischen Sonderpädagog/innen, Schulleitung, Kolleg/innen, externen Berater/innen und Eltern in Hinblick auf bestmögliche individuelle Förderung.

Förderung von Schüler/innen mit nichtdeutscher Muttersprache

Für außerordentliche Schüler/innen und Schüler/innen mit nichtdeutscher Muttersprache werden vier Unterrichtsstunden pro Woche explizit für den Spracherwerb verwendet.

Förderung der Lesekompetenz

Lesen ist die Grundvoraussetzung für die Teilhabe an den meisten Lebensbereichen. Das Thema „Lesen“ ist an der NMS 2 DL deshalb ein Grundanliegen, da damit literarische Fähigkeiten gefestigt und kompetenzorientiert aufgebaut werden, auf die alle anderen Unterrichtsfächer zurückgreifen können. Lesen findet in allen Gegenständen statt. Unsere Bibliothek gilt als Lern- und Begegnungsraum (regelmäßige Bibliothekspausen). Die Etablierung der nachhaltigen Festigung des Lesens als Alltagskultur der Schülerinnen und Schüler am Schulstandort wird als SQA-Thema vom gesamten Lehrkörper getragen.

Interessens- und Begabungsförderung

In unseren Wahlpflichtfächern und den angebotenen unverbindlichen Übungen haben unsere Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit, ihre Interessen und Begabungen zusätzlich zu vertiefen.

Wahlpflichtfächer (3.+ 4. Klassen):

  • Kunst & Kultur
  •  Sprache & Kommunikation (Deutsch/Englisch)
  • Erweiterte Mathematik / Geometrisch Zeichnen
  • Vital (Sport & Ernährung)

Unverbindliche Übungen (nachmittags):

  • Schülerliga Fußball (Knaben und Mädchen, 1.-4. Klassen)
  • Faustball (Knaben und Mädchen, 1.-4. Klassen)
  • Schulchor (1.-4. Klassen, 1. Singende Schule Österreichs)
  • Spanisch (2.-4. Klassen)

 

Förderung der sportlichen Talente

2015 wurde der NMS 2 DL das „Sportgütesiegel in Gold“ verliehen. Dieses Gütesiegel erhalten Schulen, welche sich in Bezug auf Sport und Bewegung besonders hervorheben. Die NMS 2 DL schafft dies durch ihr Talenteförderzentrum (5. + 6. Schulstufe), das Wahlpflichtfach „Vital“, die Organisation der Bundesmeisterschaften-Faustball (Juni 2015) und das vielfältige Sportangebot, welches durch die Turnlehrer/innen kompetent und mit Freude umgesetzt wird.

Die Schülerinnen und Schüler der 5. und 6. Schulstufe haben 4 Stunden „Bewegung und Sport“ in der Woche, 2 Stunden davon sind stufenkonform und polysportiv, 2 Stunden sind stufenübergreifend und sie können aus folgendem Angebot wählen:

  • Fußball für Mädchen bzw. Knaben
  • Faustball für Mädchen bzw. Knaben
  • Volleyball
  • Rückschlagspiele
  • Polysportiver Unterricht

Die Zusammenarbeit erfolgt mit Deutschlandsberger Sportvereinen.

Musikalische Förderung

Die NMS2 DL ist die erste „Singende Schule“ Österreichs. Ausgezeichnete Chorarbeit (ca. 50 Chorschüler/innen), regelmäßige Singpausen und offenes Singen im Schulhaus sowie zahlreiche musikalische Umrahmungen bei öffentlichen Anlässen sind Grundlage für die, der Schule verliehenen Auszeichnung „Meistersinger-Schule“.
Kooperationen mit der Musikschule Deutschlandsberg tragen ebenfalls zur musikalischen Förderung der Schüler/innen bei.

Berufsorientierung und Bildungsberatung

In der NMS 2 DL wird Berufsorientierung auf der 7. und 8. Schulstufe gekoppelt mit „Sozialem Lernen“ unterrichtet.
Projekte, wie „Mit Schirm, Charme und Melone“ bieten Einblicke in regionale Unternehmen, zeigen verschiedene Berufsmöglichkeiten auf, befassen sich mit dem Bewerbungsprozess und dem Auftreten bei Unternehmenskontakten.

Bestehende Kooperationen:

  • Steirische Volkswirtschaftliche Gesellschaft
  • AMS/BIZ Deutschlandsberg
  • Regionale Betriebe
  • Lehrausgänge / berufspraktische Tage
  • weiterführende Schulen
  • Job Coaching

Förderung der digitalen Kompetenzen

Der kompetente Umgang mit digitalen Technologien und Medien gilt als Grundkompetenz für die Teilhabe an der Gesellschaft. Neben dem Vermitteln gängiger Anwenderprogramme ist die Fähigkeit, Informationen zu recherchieren, zu finden und diese kritisch zu bewerten, ein wichtiger Aspekt. Zudem spielt das Bewusstsein für Datenschutz und der verant-wortungsvolle Umgang mit Daten eine bedeutende Rolle.
2 neu ausgestattete Computerräume und Tablets in Gruppenstärke bieten eine gute Grundlage zur Vermittlung digitaler Kompetenzen. Der gezielte Einsatz des Handys während des Unterrichts trägt wesentlich zur bewussten und verantwortungsvollen Nutzung dieses Mediums bei. Expert/innen aus dem IT-Bereich werden in den Unterricht eingebunden.

Förderung sozialer Kompetenzen

An der NMS2 DL wird den Schülerinnen und Schülern Raum gegeben, ihre Individualität zu entfalten und sich gleichzeitig als soziale Wesen zu begreifen. Die Förderung eigener Ressourcen ermöglicht es ihnen, die sprachlichen, körperlichen und gestalterischen Ausdrucksformen zu erweitern. So lernen die Schüler und Schülerinnen, sich selbst und die Welt reflektierend zu erfahren und eigenverantwortlich zu handeln. In der Interaktion mit anderen nehmen die Schüler/innen eigene und fremde Grenzen wahr und üben respektvoll miteinander umzugehen. Toleranz im Alltag zu leben und sich in unterschiedliche Schüler/innengruppen zu integrieren ist ein besonderes Anliegen unserer Schule. Lehrkräfte und Schulleitung werden unterstützt in ihrer Arbeit durch Schulsozialarbeiterin und Beratungslehrerin. Projekte innerhalb der Unterrichtszeit (Bsp. „Projekt Liebe“, Mafalda) tragen ebenfalls zur Förderung der sozialen Kompetenz bei, wie auch der schulautonome Gegenstand „Soziales Lernen“ auf den Schulstufen 5, 7 und 8.

Förderung einer ökologisch-vitalen Ausrichtung und Umweltbildung

„Die Verankerung einer ökologisch-vitalen Ausrichtung und Umweltbildung im Schulalltag“ gilt als frei gewähltes SQA-Thema an unserem Schulstandort. Konkrete Themen wie Wasser, Abfall, Energie, Schulgelände, Gesundheit, Schulklima, Partizipation, Öffnung der Schule, Gender usw. werden bewusst vernetzt und forciert.

Durch gezielt gesetzte Maßnahmen im Laufe des Schuljahres wird den Schüler/innen immer wieder das Thema „Umweltbildung“ ins Bewusstsein gebracht: Müllinseln in allen Stockwerken, Müllquizz, Teilnahme am „Steirischen Frühjahrsputz“, Plakate im gesamten Schulhaus, Info-Point am Schuleingang, regelmäßige Reinigung des Schulhofs nach der Pause, Upcycling verschiedenster Abfallprodukte, Ökologischer Fußabdruck, usw.
Das Wahlpflichtfach „Vital“ und das „gesunde Schulbuffet“ tragen einen wesentlichen Beitrag zur ökologisch-vitalen Ausrichtung und Umweltbildung bei. Ziel ist es, zur ÖKOLOG-Schule ernannt zu werden.

Durch Bestätigen dieser Nachricht akzeptieren Sie unsere Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen